Wahlergebnis Europwahl 2014

Das neugewählte Europäische Parlament hat sich am 1. Juli 2014 konstituiert

Stand April 2016 sind folgende Fraktionen vertreten:

Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament -> 190 Abgeordnete
In dieser Fraktion sind die SPD-Abgeordneten organisiert

Fraktion der Europäischen Volkspartei -> 215 Abgeordnete
In dieser Fraktion sind die Abgeordneten der CDU und CSU organisiert

Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer -> 74 Abgeordnete
diese Fraktion wird hauptsächlich von der “Conservative Party” aus Großbritannien, der polnischen Partei “Recht und Gerechtigkeit” des ehemaligen Ministerpräsidenten Jarosław Kaczyński und der “Demokratischen Bürgerpartei” aus Tschechien getragen;
Der Abgeordnete der Familien-Partei Deutschland gehört seit Beginn der Wahlperiode als deutscher Abgeordnete dieser Fraktion an.
Ursprünglich hatte sich die AfD dieser Fraktion angeschlossen. Nach dem Bruch innerhalb der Partei, sind die 5 Mitglieder der “Allianz für Fortschritt und Aufbruch” (ALFA) in der Fraktion verblieben.

Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa -> 70 Abgeordnete
In dieser Fraktion sind die FDP-Abgeordneten organisiert
Am 28. Februar 2014 wurden die Spitzenkandidatin der FREIEN WÄHLER zur Europawahl und die stellvertretende FREIE WÄHLER-Bundesvorsitzende Gabi Schmidt in Brüssel als Einzelmitglieder in die Europäische Demokratische Partei aufgenommen.
Die Abgeordnete Ulrike Müller der FREIE WÄHLER hat sich dieser Fraktion angeschlossen.

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken -> 52 Abgeordnete
In dieser Fraktion sind die Europaabgeordneten von “Die Linke” und der inzwischen parteilose Abgeordnete Stefan Eck, der als Spitzenkandidat der Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz ins Parlament gewählt wurde, organisiert

Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz -> 50 Abgeordnete
In dieser Fraktion sind die Abgeordneten von Bündnis90/Die Grünen organisiert, daneben auch regionalistische Parteien der Europäischen Freien Allianz
Die Abgeordnete der Piratenpartei und der ÖDP-Abgeordnete sind dieser Fraktion beigetreten

Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie -> 46 Abgeordnete
die Fraktion wurde nach der Europawahl 2009 gegründet und umfasst vor allem die britische “United Kingdom Independence Party” (UKIP) und die italienische “MoVimento 5 Stelle” sowie einige kleinere Parteien, die dem europaskeptischen, nationalkonservativen und rechtspopulistischen Spektrum zuzuordnen sind
Beatrix von Storch von der AfD ist inzwischen dieser Fraktion beigetreten

Europa der Nationen und der Freiheit -> 38 Abgeordnete
Die Abgeordneten der französischen Front National (FN), der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) und der belgischen Vlaams Belang (VB) waren seit der Auflösung der kurzlebigen Fraktion “Identität, Tradition, Souveränität” im November 2007 im Europäischen Parlament fraktionslos.
Vor der Europawahl 2014 kündigten FN, FPÖ und VB gemeinsam mit der niederländischen PVV und der italienischen Lega Nord eine Fraktionsgründung nach der Wahl an. Nachdem die eingeplante slowakische SNS den Einzug in das Parlament verpasst hatte und sich die ebenfalls eingeplanten Schwedendemokraten der EFDD-Fraktion anschlossen, konnte die Fraktion nicht gegründet werden, da das notwendige Kriterium, dass Mitglieder aus sieben Ländern in ihr vertreten sind, nicht erfüllt werden konnte.
Am 15. Juni 2015 konnte eine Fraktion gegründet werden, da die britische Abgeordnete Janice Atkinson für die Fraktion gewonnen werden konnte. Diese war nach einem Spesenskandal aus der UKIP ausgeschlossen worden.
Markus Pretzel von der AfD wurde am 12. April 2016 aus der Fraktion der “Europäischen Konservativen und Reformer” ausgeschlossen und trat im Mai 2016 dieser Fraktion bei. 

16 Europaabgeordnete sind fraktionslos
die Abgeordneten der NPD und “Die Partei” haben sich keiner Fraktion angeschlossen;

 

Wahlergebnis in Deutschland

Wahlberechtigte: 62.004.092
Abgegebene Stimmen: 29.836.916
Wahlbeteiligung: 48,1 %
Ungültig: 496.216

Partei

Stimmen

Sitze

Sitze

CDU/CSU

10.374.758

35,3 %

34

SPD

7.999.955

27,3 %

27

Bündnis 90/Die Grünen

3.138.201

10,7 %

11

Die Linke

2.167.641

7,4 %

7

AfD

2.065.162

7,0 %

7

FDP

986.253

3,4 %

3

Freie Wähler

428.524

1,5 %

1

Piraten

424.510

1,4 %

1

Tierschutzpartei

366.303

1,2 %

1

NPD

300.815

1,0 %

1

Familie

202.871

0,7 %

1

ÖDP

185.119

0,6 %

1

Die PARTEI

184.525

0,6 %

1

Republikaner

109.856

0,4 %

Volksabstimmung

88.430

0,3 %

BP

62.542

0,2 %

PBC

55.377

0,2 %

Pro NRW

54.456

0,2 %

AUF

51.048

0,2 %

CM

30.124

0,1 %

DKP

25.204

0,1 %

MLPD

18.479

0,1 %

BüSo

10.695

0,0 %

PSG

9.852

0,0 %

 

Wahlergebnis im Kreis Pinneberg

Wahlberechtigte: 236.018
abgegebene Stimmen: 108.250
Wahlbeteiligung: 45,9 %
ungültige Stimmen: 820

Partei

Stimmen

Prozente 

CDU

36.411

33,9 %

SPD

34.766

32,4 %

Bündnis 90/Die Grünen

13.327

12,4 %

AfD

7.628

7,1 %

Die Linke

4.795

4,5 %

FDP

4.288

4,0 %

Piraten

1.554

1,4 %

Tierschutzpartei

1.257

1,2 %

Familie

710

0,7 %

NPD

590

0,5 %

Die Partei

526

0,5 %

Freie Wähler

466

0,4 %

ÖDP

237

0,2 %

Volksabstimmung

203

0,2 %

PBC

164

0,2 %

Repubilkaner

107

0,1 %

AUF

101

0,1 %

DKP

97

0,1 %

CM

63

0,1 %

BP

46

0,0 %

Pro NRW

31

0,0 %

MLPD

29

0,0 %

PSG

23

0,0 %

BüSo

11

0,0 %

 

Wahlergebnis in Schenefeld

Wahlberechtigte: 14.746
Abgegebene Stimmen: 6.978
Wahlbeteiligung: 47,3 %
Ungültige Stimmen: 79

Partei

Stimmen

Prozente 

SPD

2.424

35,1 %

CDU

2.127

30,8 %

Bündnis 90/Die Grünen

852

12,3 %

AfD

513

7,4 %

Die Linke

360

5,2 %

FDP

251

3,6 %

Tierschutzpartei

87

1,3 %

Piraten

70

1,0 %

Familie

45

0,7 %

NPD

38

0,6 %

Die Partei

27

0,4 %

ÖDP

20

0,3 %

Freie Wähler

19

0,3 %

PBC

16

0,2 %

Volksabstimmung

16

0,2 %

BP

7

0,1 %

DKP

6

0,1 %

PSG

5

0,1 %

AUF

4

0,1 %

Republikaner

4

0,1 %

CM

3

0,0 %

Pro NRW

3

0,0 %

MLPD

2

0,0 %

BüSo

0

0,0 %