Es wird Zeit, die SPD neu zu denken

außerordentliche Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Schenefeld

am Freitag, den 24. November 2017

um 18.00 Uhr

im Wohnpark Inge Rüpcke, Nedderstraße 7

 

Politik im 21. Jahrhundert stellt neue Anforderungen an Organisation, Themen und Beteiligungsformen. Die SPD ist aufgerufen, ihre Strukturen zu modernisieren.

Die SPD soll der Ort sein, an dem sich Menschen jederzeit – kurzfristig, langfristig, thematisch umfassend oder begrenzt – engagieren und Einfluss haben können.

Die SPD muss ihre Instrumente interner Willensbildung modernisieren und öffnen.

Die SPD steht, wie viele sozialdemokratische Parteien in Europa, vor großen Herausforderungen, die sie zwingen, Grundsätzliches zu verändern.

Die Sozialdemokratie muss sich auseinandersetzen mit:

  • dem Vertrauensverlust etablierter politischer Parteien und Institutionen;
  • der Digitalisierung aller Gesellschaftsbereiche, die politische Prozesse und demokratische Willensbildung außerhalb und innerhalb von Parteien verändert;
  • politische Parteien gelten trotz hohen bürgerschaftlichen Engagements als unattraktiv;

Der Vorstand schlägt folgende Tagesordnung vor:

1)     Begrüßung

2)     Wahl einer Versammlungsleitung

3)     Beschluss über die Tagesordnung

4)     Ehrung von verdienten Mitgliedern

5)     Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission

6)     Die SPD neu denken

7)     Bericht aus der Fraktion

8)     Nominierung der SPD-Direktkandidaten für die Wahlen zum Kreistag Pinneberg am 6. Mai 2018

a)      Für den Wahlkreis 19 (Halstenbek-Schenefeld)

b)     Für den Wahlkreis 20 (Schenefeld)

9)     Wahl von 5 Delegierten zur Kreis-Wahlkonferenz am 10. Februar 2018

10) Anträge

11) Verschiedenes