Es wird Zeit, die SPD neu zu denken

außerordentliche Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Schenefeld

am Freitag, den 24. November 2017

um 18.00 Uhr

im Wohnpark Inge Rüpcke, Nedderstraße 7

 

Politik im 21. Jahrhundert stellt neue Anforderungen an Organisation, Themen und Beteiligungsformen. Die SPD ist aufgerufen, ihre Strukturen zu modernisieren.

Die SPD soll der Ort sein, an dem sich Menschen jederzeit – kurzfristig, langfristig, thematisch umfassend oder begrenzt – engagieren und Einfluss haben können.

Die SPD muss ihre Instrumente interner Willensbildung modernisieren und öffnen.

Die SPD steht, wie viele sozialdemokratische Parteien in Europa, vor großen Herausforderungen, die sie zwingen, Grundsätzliches zu verändern.

Die Sozialdemokratie muss sich auseinandersetzen mit:

  • dem Vertrauensverlust etablierter politischer Parteien und Institutionen;
  • der Digitalisierung aller Gesellschaftsbereiche, die politische Prozesse und demokratische Willensbildung außerhalb und innerhalb von Parteien verändert;
  • politische Parteien gelten trotz hohen bürgerschaftlichen Engagements als unattraktiv;

Der Vorstand schlägt folgende Tagesordnung vor:

1)     Begrüßung

2)     Wahl einer Versammlungsleitung

3)     Beschluss über die Tagesordnung

4)     Ehrung von verdienten Mitgliedern

5)     Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission

6)     Die SPD neu denken

7)     Bericht aus der Fraktion

8)     Nominierung der SPD-Direktkandidaten für die Wahlen zum Kreistag Pinneberg am 6. Mai 2018

a)      Für den Wahlkreis 19 (Halstenbek-Schenefeld)

b)     Für den Wahlkreis 20 (Schenefeld)

9)     Wahl von 5 Delegierten zur Kreis-Wahlkonferenz am 10. Februar 2018

10) Anträge

11) Verschiedenes

Bericht vom Skatturnier

von Anne-Kristin Kellner.

P1050643Im Bild die Übergabe des Blumenstraußes durch Gerd Manthei und Ulla Kriete an Inge Rüpcke

Es herrschte mal wieder hervorragende Stimmung beim SPD-Skat-Turnier am 17. November im Wohnpark Inge Rüpcke.
Die Skatspieler spielten an 12 Tischen um tolle Tischpreise. Das Skat-Turnier der Schenefelder SPD ist bekannt für gut gefüllte Räume und gute Verpflegung. Zwischendurch konnten sich die Spieler mit dem berühmtem 3-Gänge-Menü (Wurst, Brot und Senf) und einem kühlen Getränk zu kleinen Preisen erfrischen.
Nicht bei allen Spielern war das Kartenglück an diesem Abend mit von der Partie , aber am Ende war jeder der Teilnehmer auch mit den anderen Preisen hochzufrieden. Es ging keiner leer aus.
Jan Timmermann lobte die tolle Atmosphäre und die Bewirtung durch die ehrenamtlichen SPD-ler Ulla Kriete, Brigitte Daum, Willy Matzen und Anne-Kristin Kellner, die sich auch dieses Mal wieder gerne in den Dienst der Spieler stellten.
Mit einem wunderschönen Blumenstrauß bedankte sich die SPD bei Inge Rüpcke, die natürlich wie immer mit dabei war, für die freundliche Aufnahme in ihren Räumen.
Alle Teilnehmer und Helfer fiebern schon dem nächsten Skatabend in 2018 entgegen.

„DER FILM – CLUB“

Die SPD Schenefeld lädt ein zum „Film – Club“!

Am Sonnabend, den 11. November 2017
um 15 Uhr
im JUKS, Osterbrooksweg 25, 22869 Schenefeld

Wir haben die Idee, Filme gemeinsam zu anzusehen, die zum Nachdenken, einem Gedankenaustausch oder zur Diskussion anregen. Filme, die unter anderem auch die Grundlagen und Geschichte der Sozialdemokratie sichtbar, fühlbar und verständlich machen.
Im Anschluss an die Vorführung wollen wir in ungezwungener Runde bei einem Getränk nach Wahl ins Gespräch kommen.

Wir starten mit „Die Unbesiegbaren“ aus dem Jahr 1953, dem ersten DEFA-Film zur Geschichte der sozialistischen deutschen Arbeiterbewegung.

Dieser Film führt uns zurück in das Jahr 1889, zu Zeiten der Sozialistengesetze.

unbesiegbaren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In eine Zeit, in der Sozialdemokraten für ihre politische Meinung noch ausgegrenzt und von der Obrigkeit verfolgt wurden.

Wir freuen uns auf viele Interessierte und wünschen uns einen anregenden Nachmittag!

 

 

Rohre in der Erde – Was passiert mit dem Schenefelder Stromnetz?

Am Mittwoch, den 8. November 2017
19 Uhr
Im LUSTiS 53,6 – Industriestraße 10 – in Schenefeld

Zum Jahr 2021 laufen die Konzessionsverträge für die im Stadtgebiet Schenefelds verlegten Versorgungsleitungen für Strom und Gas aus. 

Die Stadt Schenefeld muss bis zu diesem Zeitpunkt das Ausschreibungsverfahren für die Konzessionsvergabe vorbereitet und durchgeführt haben.

Die Schenefelder SPD möchte sämtliche Aspekte dieser Thematik beleuchten und alle Akteure und Interessierte zur Diskussion und zum Meinungsaustausch einladen.

Ablauf:

Impulsreferate zur Situation in Schenefeld

Nils Wieruch, Fraktionsvorsitzender der SPD-Schenefeld
– Historische Entwicklung in Schenefeld

Roman Schneider, smm Managementberatung
– Ablauf des Konzessionierungsverfahrens

 

Talkrunden
Runde 1:
Mehr als nur Rohre in der Erde

  • Bernd Peschka, SPD-Fraktion Schenefeld, Mitglied des Ausschusses für Energie, Wasser und Abwasser
  • Adam Krüppel, Geschäftsführer der Stadtwerke Wedel
  • Jannic Christensen, Schleswig-Holstein Netz AG

 

Runde 2:
Politische Steuerungsmöglichkeiten und Vorgaben

  • Thomas Hölck, SPD-Landtagsabgeordneter und Energiepolitischer Sprecher der Fraktion
  • Roman Schneider, smm Managementberatung
  • Dörte Dietrich-Garwinski, SPD-Halstenbek, stellvertretende Vorsitzende des Werkausschuss Halstenbek und Mitglied des Aufsichtsrates GWHtel