#SPDerneuern – Jetzt geht es los!

Der SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden hat den Startschuss für die Erneuerung der SPD gesetzt. Wir wollen uns als Partei erneuern – programmatisch und organisatorisch. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit.

Du bist herzlich eingeladen, Deine Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Egal, ob mit oder ohne Parteibuch.

Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln, die unser Land in eine bessere, gerecht Zukunft führen. Wir nehmen die Herausforderungen unserer Zeit an und ducken uns nicht weg.

Mach mit! Deine Ideen sind gefragt!

Im Zentrum stehen vier grundsätzliche programmatische Fragen, die wir leidenschaftlich in der gesamten Partei diskutieren werden:

  • Wachstum, Wohlstand und Wertschöpfung im 21. Jahrhundert
    Wir wollen an einer Wirtschaftspolitik arbeiten, die wirtschaftliche, ökologische und soziale Ziele miteinander verbindet. Alle müssen am steigenden Wohlstand teilhaben können, soziale Ungleichheiten abgebaut werden und eine dynamische Wirtschaft ermöglicht werden. Ein Wachstum mit guten Arbeitsbedingungen und existenzsichernden Löhnen. Ein Wachstum das den Menschen über reine Profitinteressen stellt. Ein Wachstum der Wirtschaft im Einklang mit der Natur. Darum geht es.

    Wie können Wohlstand und Wachstum gerecht und nachhaltig gestaltet werden, so dass sie der Gesellschaft in ihrer Breite zugutekommen?

  • Zukunft der Arbeit
    Unsere Arbeitswelt befindet sich im Umbruch. Digitalisierung und demografischer Wandel, Migration und Automatisierung: Wie, wo und wie viel wir arbeiten, wird sich grundlegend verändern. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung für Wirtschaft, Beschäftigung und gute Arbeit nutzen. Wir wollen diesen Wandel zu einem Fortschritt für die Beschäftigten machen.

    Wie wollen, wie werden wir in Zukunft arbeiten? Wie schaffen wir es, allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in diesem Umbruch neue Chancen zu eröffnen, Sicherheit zu geben?

  • Ein bürgerfreundlicher Staat, der Sicherheit und soziale Teilhabe ermöglicht.
    Ein handlungsfähiger Staat, eine engagierte Zivilgesellschaft, eine starke Demokratie mit vielen Menschen, die sich beteiligen – das sind die Voraussetzungen für eine moderne Gesellschaft. Und eine moderne Gesellschaft ist eine solidarische!

    Wir wollen einen starken, einen handlungsfähigen Staat, der für die Menschen da ist und seine Aufgaben erfüllen kann. Einen Staat, der die Bürgerinnen und Bürger unterstützt, stärkt und damit für den so dringend nötigen Zusammenhalt der Gesellschaft sorgt. Einen Staat, der die Zukunftsaufgaben anpackt, Arbeitsplätze sichert und unser Land so auch für künftige Generationen lebenswert macht.

    Wie kann der Sozialstaat einfacher, unbürokratischer, gerechter und auch in Zukunft vernünftig finanziert werden?

  • Deutschlands Rolle in einer sich rasant verändernden Welt
    Wir wollen auch in Zukunft auf Abrüstung, Entspannung und auf die friedliche Lösung von Konflikten setzen. Unser Land soll auch in Zukunft Hunger und Armut in der Welt bekämpfen und für gerechte Entwicklung und Menschenrechte weltweit eintreten. Und Klimaschutz ernst nehmen.

    Frieden und Wohlstand sichern wir nur gemeinsam – durch ein starkes Europa. Deshalb wollen wir für ein besseres Europa kämpfen. Doch die Zahl der Konflikte auf der Welt steigt – die Erwartungen an unser Land werden immer größer. All das verlangt eine Neudefinition von Deutschlands Rolle in Europa und in der Welt.

    Wie soll Deutschlands Rolle in einer sich rasant verändernden Welt aussehen?

Der Film-Club der SPD Schenefeld…

geht in die zweite Runde…

Großer_Ausverkauf_061

©MATTHIAS-FILM gGmbH

 Am Sonnabend, den 21. April 2018

um 14 Uhr
im JUKS, Osterbrooksweg 25 in Schenefeld

 In vier ineinander verwobenen Erzählsträngen bringt Florian Opitz in seinem Dokumentarfilm DER GROSSE AUSVERKAUF dem Zuschauer das komplexe Phänomen „Privatisierung“ über einfühlsame Porträts von Menschen aus verschiedenen Kontinenten nahe. Menschen, die sich auf ihre ganz persönliche Art und Weise dagegen zur Wehr setzen.

Doch auch „die andere Seite“ kommt zu Wort. Diejenigen, die Privatisierungen befürworten und für die Lösung aller wirtschaftlichen Probleme halten. Wasser, Strom, Bahn, Gesundheit oder Bildung…
Schnell werden die Parallelen zu den wirtschaftspolitischen Entwicklungen in Deutschland deutlich und der Film macht klar: das Thema Privatisierung betrifft uns alle.

Auszeichnungen 2009: Grimme-Preis in der Kategorie Information & Kultur

Lexikon des internationalen Films:
„Dabei prangert der überzeugende Dokumentarfilm die Kehrseiten zunehmender Privatisierung an, in der die Staaten die Lösung ihrer finanziellen Probleme sehen, ohne die Folgen für die Betroffenen abzuwägen. Ohne ideologische Scheuklappen bezieht der kommentarlose Film Position und untermauert diese mit dezidiert filmischen Bildern.“

Wahlkampfauftakt der SPD-Schenefeld

Kaum hatten die Bürgerinnen und Bürger Schenefelds die Wahlbenachrichtigung im Briefkasten startete die SPD die Wahlkampfphase.

IMG_0036

Zu Jahresbeginn hatte die Schenefelder SPD die Frage gestellt: Was empfinden die Bürgerinnen und Bürger als wichtiges Thema für unsere Stadt? Unter dem Motto „Die Schenefelder SPD hört zu“ wurden in verschiedenen Veranstaltungen die Wünsche der Schenefelder/Innen aufgenommen und daraus das jetzige Wahlprogramm gestaltet.

IMG_0025

Daraus stellten, in einem begehbaren Wahlprogramm die Kandidatinnen und Kandidaten jetzt die Themen für den Wahlkampf vor.

  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Kinderbetreuung von der Krippe bis zum Schulabschluss
  • Bildung für alle Altersstufen
  • Neue Mitte Schenefeld
  • Finanzen
  • Sicherheit
  • Sauberkeit

Die Schenefelder SPD hat in unserer Stadt schon viel bewegt und kommunalpolitische Entscheidungen initiiert und angestoßen.
Wir haben aber ein großes Interesse daran, mit den Bürgerinnen und Bürgern im Dialog zu bleiben und sich um ihre Belange zu kümmern.

IMG_0032

Trotz des schönen Wetters kamen interessierte Wählerinnen und Wähler zu dem Stand auf dem Holstenplatz und konnten sich ein Bild von dem Wahlprogramm machen. Für das leibliche Wohl war gesorgt und man konnte sein Wissen über Schenefeld und die kommunale Politik bei einem Quiz testen.