Die Ausgangslage für Schenefeld als Wirtschaftsstandort ist derzeit stabil und ausbaufähig. Dies gilt es zu bewahren und zu intensivieren. Wir haben in Schenefeld eine Vielfalt und gute Mischung an Gewerbetreibenden und Betriebe.
Die Attraktivität der Stadt stellt sich durch die geographische Lage und die gut ausgebaute Infrastruktur dar.
Leider hat in den letzten Jahren mit der Spar bzw. Edeka ein großes Unternehmen die Stadt verlassen und damit gingen auch viele Arbeitsplätze für Schenefeld verloren.
Aber durch Initiativen der Politik und der Bürgermeisterin konnten wieder Betriebe und Unternehmen für die Stadt gewonnen und angesiedelt werden. Dies hat zur positiven Folge, dass in Schenefeld weitere Arbeitsplätze entstanden und sich die Steuereinnahmen erhöhten.

Dies bedeutet aber auch, dass Schenefeld sich weiter als Wirtschaftsstandort positionieren und an Attraktivität gewinnen muss.
So müssen wir auch weiter als Politik dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen für die Unternehmen stimmen und auch ausgebaut werden. Um auch mit den vorhandenen Flächen sorgsam umzugehen, könnten die Voraussetzungen geschaffen werden, dass sich Betriebe zukünftig in Modulform ansiedeln. Es könnten beispielsweise zentrale Elemente von einigen Betrieben gemeinsam genutzt werden, während bei den Kernelementen jeder Betrieb weiter für sich alleine agiert.
Darüber hinaus müssen Verwaltung und Politik den Unternehmen, die sich neu ansiedeln möchten, als Dienstleister zur Verfügung stehen und bei den bürokratischen Auflagen oder auch Hindernissen unterstützend zur Seite stehen.
Durch das XFEL-Projekt hat die Stadt Schenefeld zusätzlich an Bekanntheit und Attraktivität gewonnen.
Es entstehen neue Arbeitsplätze während der Bauphase und auch später nach der Inbetriebnahme, dieses Projekt gilt es auch weiterhin für Schenefeld zu nutzen weiter andere Unternehmen in Schenefeld anzusiedeln.
So hat Schenefeld schon heute viele Punkte um als Wirtschaftstandort neben der Metropole Hamburg zu bestehen, aber es gilt für die Politik sich intensiv in eine Verpflichtungsrolle zu begeben um diesen Weg weiter mit Erfolg zu führen.