Herzlich willkommen auf der Internetseite der Schenefelder SPD / Kreis Pinneberg
 
Zum SPD-Ortsverein der Gemeinde Schenfeld im Kreis Steinburg kommen sie HIER  
 
Auf dieser Internetseite präsentieren wir Ihnen unseren Ortsverein und seine Aktivitäten, die Mitglieder und die Arbeit der SPD-Fraktion in der Schenefelder Ratsversammlung und eine Übersicht der unterschiedlichen Wahlen mit Informationen zu unseren Kreistags-, Landtags-, Bundestags- und Europaabgeordneten.  
 
Seit 1907 gibt es den SPD-Ortsverein Schenefeld und 1911 engagieren sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der Schenefelder Kommunalpolitik. Unter der Rubrik Geschichte haben wir diese stolze Historie ausführlich dokumentiert.  
 
In der Rubrik Schwerpunktthema finden Sie Informationen zum Thema Flüchtlinge und auch konkrete Möglichkeiten den in Schenefeld angekommenen Menschen zu helfen.
 
Wir laden Sie ein, in unserem Angebot zu stöbern und hoffen, dass Sie etwas Interessantes für sich entdecken können.  
 
Bei Fragen, Wünschen, Anregungen, Kritik oder Kontaktwünschen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.
In der Rubrik "Kontakt" finden Sie die entsprechenden Möglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!
 

 

Between Bridges

Bundestagswahl2017-Instagram-07

Eine Aktion, die wir gerne unterstützen…

Liebe Freunde und Kollegen,

es besteht die reale Gefahr, dass viele Menschen am 24. September zu Hause bleiben, weil sie glauben, das Wahlergebnis bereits zu kennen.

Die Mitte der Gesellschaft wähnt sich in Sicherheit, während die AfD für die letzten Tage des Wahlkampfes eine massive Internetkampagne plant. Dabei nutzt sie die Dienste der amerikanischen Agentur Harris Media, die bereits im vergangenen Jahr geholfen hat Brexit und Trump durchzusetzen. Sie wird eine für Deutschland bisher ungekannte Polemik einsetzen.

Ihre Werbemittel appellieren an nationalistische Ressentiments und sie hoffen 15% der Stimmen zu bekommen. Damit könnte es sein, dass sie die stärkste Oppositionsfraktion werden und in jeder Bundestagssitzung als erste nach der Regierung sprechen. Dann hätten sie die Möglichkeit, wie schon in den Landtagen bewiesen, scheibchenweise Tabubrüche vorzunehmen und rechtsradikales Gedankengut zu normalisieren.

Es gibt keinen Grund entspannt zu sein und zu glauben, die neuen rechtsnationalistischen Bewegungen würden an Deutschland vorüberziehen.

Die AfD ist nicht harmlos. Nach außen ist sie bestrebt, ein nicht-radikales Bild abzugeben, doch kann ich in dem Plakatmotiv des schwangeren Bauches einer weißen Frau mit dem Spruch ‘Neue Deutsche machen wir selbst’ nur eine Vorstufe der Lebensborn-Initiative sehen.

Das wahre Gedankengut der AfD-Politiker kommt immer wieder in öffentlichen Entgleisungen und Leaks zum Vorschein. Sind sie erstmal stark im Bundestag vertreten, können sie sich dort über Jahre festsetzen und die Mittel der Demokratie nutzen und missbrauchen, um unser Gemeinwesen zu vergiften. Wir brauchen keine Partei, die aktiv und destruktiv die Spaltung der Bevölkerung vorantreibt.

Nach den Erfahrungen von Brexit, Trump und den 30% Front National in Frankreich empfinde ich das dringende Bedürfnis, das mir Mögliche zu tun, damit Rechtspopulismus in Deutschland in kleinen Grenzen bleibt.

Die AfD-Wähler/innen werden wir vielleicht nicht umstimmen können. Daher ist das Einzige, was hilft: eine hohe Wahlbeteiligung und Stimmen für die anderen Parteien, damit der prozentuale Anteil der AfD klein bleibt.

Dafür habe ich mit meinem Team Poster entworfen, die an zehntausend Adressen im ganzen Land verschickt werden. Sie sind ebenfalls als A3/A4 Formate zum Selberdrucken und im Social-Media-Format auf dieser Website www.betweenbridges.net herunterladbar.

Bitte vermittelt möglichst vielen Menschen, Bekannten und Familie die Dringlichkeit der Situation. Jede Stimme zählt. Druckt die Poster aus und fragt in Kneipe, Bäckerei, Arbeitsplatz, ob ihr eins aufhängen könnt. Oder postet sie online.

Mit besten Grüßen

Wolfgang Tillmans

Between Bridges is a non-profit exhibition space organised by Wolfgang Tillmans

For more information contact info@betweenbridges.net

Ortsverein Schenefeld im bürgernahen Wahlkampf

Ein Bericht von Jacob Gossler

SPD Schenefeld mit dem Ohr vor Ort.

170818SPD1a

(Brigitte Daum, Jacob Gossler, Ernst-Dieter Rossmann, Ingo Meier, Ulla Kriete, Reimer Schegel; von links)

Am 17. August war die SPD-Schenefeld wieder aktiv auf dem Wochenmarkt, um mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Schenefeld in den Dialog zu treten. Ergänzt und unterstützt wurde die Schenefelder SPD durch den Bundestagsabgeordneten Ernst-Dieter Rossmann.

Rossmann ist bekannt dafür, dass er sehr aktiv in seinem Wahlkreis unterwegs ist und dabei immer ein Ohr bzw. zwei Ohren für die Menschen hat. Diese Eigenschaft verbindet ihn mit der Schenefelder SPD. Die Schenefelder SPD verteilte an diesem Tage neben Informationsmaterialen und kleinen Präsenten auch Äpfel an die Menschen vor Ort. Nach dem Motto: die SPD hat mehr Biss.

170818SPD2

 Es wurden viele Gespräche mit den Schenefelderinnen und Schenefeldern seitens der Politiker geführt. Die Themen waren u.a. die anstehende Bundestagswahl und die Bürgermeisterinnenwahl sowie bezahlbarer Wohnraum, Kindergartenplätze, die Mobilität in Schenefeld, um hier nur einen kleinen Ausschnitt zu nennen.

Auch die Kommunalwahl am 6. Mai 2018 wurde von den Bürgern angesprochen.
Die SPD Schenefeld wurde an diesem Tage wieder ihrem Ruf gerecht, dass Ohr bei den Menschen der Stadt zu haben.

So wird die SPD auch weiterhin das soziale Gewissen der Stadt Schenefeld bleiben.

Denn bei der SPD steht der Mensch im Mittelpunkt.